Fadenlauf erkennen

Was ist der Fadenlauf? Und wie erkenne ich den Fadenlauf?

Deine selbst genähten Shirts verdrehen sich, wenn Du sie trägst? Deine Hose „krabbelt“ Dir am Bein hoch oder die Seitennaht dreht sich weg? Vielleicht liegt es am Fadenlauf.

Für ein tolles Nähergebnis ist der Fadenlauf von großer Bedeutung. Er sorgt für den korrekten Fall und perfekten Sitz des Kleidungsstücks. Aber wie kannst Du den Fadenlauf erkennen?

Als Faustregel kannst Du Dir merken:

  • Der Fadenlauf befindet sich parallel zur Webkante und zum Bruch.
    • Beim Kauf liegen die meisten Stoffe doppelt, d.h. einmal gefaltet. Der Fadenlauf entspricht der Faltkante. Diese Faltkante wird auch Bruch genannt.
  • Der Fadenlauf liegt im 90° Winkel zur Schnittkante.
  • Bei Stoffen mit Musterrichtung liegt der Fadenlauf in Musterrichtung bzw. parallel dazu (einfacher gesagt: Das Muster darf nicht quer liegen.)

Bei dem schönen Flamingostoff ist der Fadenlauf leicht zu erkennen. Rechts siehst Du die Webkante. Der Fadenlauf liegt parallel zur Webkante. Außerdem hat dieser Stoff ganz eindeutig eine Musterrichtung. Der Fadenlauf liegt in der gleichen Richtung wie die senkrechten Flamingobeine.

Da Webware anders hergestellt wird als Jersey, gibt es auch kleine Unterschiede, wie Du den Fadenlauf erkennen kannst.

Den Fadenlauf bei Webware erkennen

Bei Webware entspricht der Fadenlauf den Kettfäden, also den Längstfäden. Die Webkante ist bei Webware deutlich erkennbar. Sie ist etwas fester und dicker als der restliche Stoff. Der Fadenlauf liegt parallel zur Webkante.

Aber wie findest Du den Fadenlauf, wenn es die Webkante nicht mehr gibt?

Manchmal hat der Stoff keine Webkante mehr. Wie geht´s dann weiter?

1. Hat der Stoff noch die volle Breite?

Stoffe liegen im allgemeinen 140cm bis 150 cm breit. (Achtung: Patchworkstoffe liegen nur 115cm breit.) Hast Du also einen Stoff, der 50cm x 140 cm liegt, dann kannst Du davon ausgehen, dass der Fadenlauf der kurzen Seite entspricht.

ACHTUNG! Diese Methode solltest Du nur verwenden, wenn Du den Stoff noch nicht angeschnitten hast! Beim Zuschneiden bleiben manchmal lange, schmale Stücke übrig. Dann passt mein Tipp nicht!

Passt das für Dich nicht, dann auf zur nächsten Möglichkeit!

2. Hat der Stoff ein Muster mit einer bestimmten Richtung?

Fadenlauf bei Webware

Schau Dir den Stoff von allen 4 Seiten an. Gibt es ein Muster, dass nur von einer Seite her „richtig“ aussieht? Blumen mit Stiel, Tiere oder ähnliches? Dann entspricht der Fadenlauf der Musterrichtung. Beachte neben dem Fadenlauf auch die Musterrichtung. Sonst könnte es passieren, dass das Muster beim fertigen Kleidungsstück auf dem Kopf steht.

Dein Stoff hat keine Musterrichtung? Dann schau Dir die nächste Möglichkeit an!

3. Fadenlauf erkennen durch Kettfäden

Die dritte Möglichkeit den Fadenlauf bei Webware zu finden, ist die Dehnbarkeit zu prüfen. Moment: Webware und dehnbar?

Ja, auch Webware dehnt sich minimal. Das beste Beispiel dafür sind ausgebeulte Knie an Jeans. Aber Spaß bei Seite!

Webware wird genau so produziert, wie Du es von einem Webrahmen kennst: Zunächst werden die festeren Kettfäden längst auf den Rahmen gespannt. Die Schussfäden werden dann quer dazu eingewebt. Wie oben bereits erwähnt, entspricht der Fadenlauf den Kettfäden.

Und was hilft Dir dieses Wissen nun beim Auffinden des Fadenlaufs?

Fadenlauf bei Webware

Die Kettfäden sind sehr fest, dass heißt der Stoff lässt sich in Längstrichtung nicht dehnen

Fadenlauf bei Webware

Die Schussfäden sind nicht ganz so stabil, wie die Kettfäden. Sie lassen sich ein wenig dehnen. Hast Du also eine Seite, die sich etwas mehr dehnt, liegt der Fadenlauf im 90° Winkel dazu. Noch nicht ganz sicher?

Fadenlauf erkennen Webware

Dann nimm den Stoff quer und dehne ihn auch hier einmal. Der Fadenlauf liegt im 45° Winkel zu der Richtung, in die sich der Stoff am meisten dehnen lässt.

Fadenlauf bei Jersey erkennen

Die oben genannten Punkte zum Fadenlauf treffen auch bei Jersey zu.

  • Der Fadenlauf befindet sich parallel zur Webkante und zum Bruch.
  • Der Fadenlauf liegt im 90° Winkel zur Schnittkante.
  • Bei Stoffen mit Musterrichtung liegt der Fadenlauf in Musterrichtung bzw. parallel dazu (einfacher gesagt: Das Muster darf nicht quer liegen.)
Fadenlauf bei Jersey erkennen
maritimer Jersey Unterwasserschatz

Fadenlauf erkennen bei Jersey ohne Webkante

Manchmal wurde die Webkante weggeschnitten oder Stoff liegt nicht mehr auf der vollen Breite. Bei Jersey ist es trotzdem relativ einfach, den Fadenlauf zu finden.

1. Fadenlauf durch die Musterrichtung finden

Jersey Borkum

Wie auch bei der Webware, kannst Du bei bestimmten Mustern den Fadenlauf am Muster festmachen. Der Fadenlauf liegt parallel zur Musterrichtung. Hier also in der Richtung der Leuchttürme.

2. Fadenlauf anhand des Maschenverlaufs finden

Fadenlauf bei Jersey erkennen
Das ist der ganz normale einfarbige Jersey aus meinem Shop. Die Ansicht ist stark vergrößert. Der Fadenlauf entspricht den feinen Maschenrillen.

Jerseystoffe sind Maschenware. Sie werden gestrickt und sehen stark vergrößert wie ein Strickpulli aus. Die Maschen kann man mit bloßem Auge erkennen. Sie laufen als Streifen durch den Stoff. Der Fadenlauf entspricht genau diesen Streifen. Solltest Du die Streifen nicht sehen, kannst Du den Stoff leicht auseinander ziehen. Dann treten die feinen Streifen etwas hervor.

Fadenlauf bei Jersey
Jersey Mandala in türkis und petrol

3. Fadenlauf durch die Dehnbarkeit finden – bei Jersey nicht zuverlässig

Auch Jersey dehnt sich im 90° Winkel zum Fadenlauf. ABER: Es gibt auch bielastische Jerseystoffe, die sich in alle Richtungen nahezu gleich gut dehnen. Bei Jersey ist das also kein zuverlässiger Indikator.

Fazit – Fadenlauf erkennen

Der Fadenlauf ist ausschlaggebend für Passform und Fall deiner selbst genähten Kleidung. Ihn zu finden ist meist gar nicht so schwer. Wenn Du die drei Eckpunkte (Webkante, Schnittkante, Musterrichtung) beachtest, bist Du für die meisten Stoffe schon auf der sicheren Seite.

Du hast noch Fragen? Schreib mir gern ein Kommentar.

Dir hat mein Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.