5 Schritte zum perfekten nahtverdeckten Reißverschluss

Was ist ein nahtverdeckter Reißverschluss?

Ein nahtverdeckter Reißverschluss macht den Lieblingskleid oder deinen neuen Rock zu einem echten Hingucker. Dabei ist es weder schwer noch eine große Aufgabe einen solchen Reißverschluss einzunähen.

Der nahtverdeckte Reißverschluss wird auch nahtfeiner Reißverschluss genannt. Er verschwindet im Stoff, so dass es aussieht, als würde es sich nur um eine Naht handeln. Eingesetzt wird der Reißverschluss, damit Du leichter in deine Kleidung kommst.

Wenn Du mehr über die verschiedenen Reißverschluss-Arten erfahren möchtest, schau Dir gern diesen Blogbeitrag an.

In 5 Schritten einen nahtverdeckten Reißverschluss einnähen – Video-Tutorial

WICHTIG! Ein nahtverdeckter Reißverschluss wird immer bei offener Naht eingesetzt. Die Naht wird erst später geschlossen.

Zum Einnähen von nahtverdeckten Reißverschlüssen gibt es spezielle Nähmaschinenfüßchen. Aber, du kannst den Zipper auch mit dm normalen Reißverschlussfuß deiner Nähmaschine annähen.

Wie Du ein ganz tolles Ergebnis erzielst, erfährst Du im Video Tutorial.

Du schaust nicht gern Video-Tutorials? Dann scrolle schnell weiter. Da gibt es eine ausführliche, bebilderte Anleitung.

Bebilderte Näh-Anleitung für deinen nahtfeinen Reißverschluss

Zum Einnähen von nahtverdeckten Reißverschlüssen gibt es spezielle Füßchen für die Nähmaschine.

Hier erfährst Du, wie Du den Reißverschluss auch ohne den Spezialfuß einfach einnähst und zu einem perfekten Ergebnis kommst.

Vorbereitung

WICHTIG! Ein nahtverdeckter Reißverschluss wird immer bei offener Naht eingesetzt. Die Naht wird erst später geschlossen.

Du benötigst einen nahtverdeckten Reißverschluss, der mindestend 2cm länger ist, als die Öffnung, die er später abdecken soll. Falls Du Dir nicht sicher bist, ob dein Reißverschluss ein nahtverdeckter Reißverschluss ist, lies gern im Artikel zu den verschiedenen Reißverschluss-Arten (klick!) nach.

Ich beginne immer auf der rechten Seite, das ist aber Geschmackssache.

nahtverdeckten Reißverschluss einnähen

Öffne den Reißverschluss. Lege ihn nun mit der rechten Seite nach unten auf die rechte (schöne) Stoffseite. Der Schieder liegt unten auf dem Stoff, Du siehst die Reißverschlussraupe (die Reihe der kleinen Zähnchen). Richte das Reißverschlussband am Stoffrand aus und stecke es mit Stecknadeln fest.

Schritt 1: Hilfsnaht auf der rechten Seite nähen

Setze den Reißverschlussfuß deiner Nähmaschine so ein, das Du auf der rechten Seite nähen kannst. Reißverschluss-Füße sehen je nach Nähmaschinen-Hersteller anders aus. Schau bitte in die Bedienungsanleitung deiner Nähmaschine.

Nähe mit einfachem Geradestich, Stichlänge 2,5, eine Hilfsnaht. Ich lasse dabei den Reißverschlussfuß an der Raupe entlangleiten. Die Naht sollte sich auf der Mitte der Reißverschlussbandes befinden. Nähe bis der Reißverschlussfuß auf den Schieber trifft und sichere die Naht durch Vor- und Rückstiche.

Auf dem Bild ganz rechts siehts Du die fertige Hilfsnaht. Ich habe mit rotem Faden genäht, damit Du die Nähte besser erkennen kannst.

Schritt 2: Die richtige Naht setzen

Die Hilfsnaht dient dazu, den Reißverschluss zu fixieren. Für ein perfektes Ergbenis solltest Du sie unbedingt nutzen.

Im zweiten Schritt nähst Du die eigentliche Naht.

Wenn Du die Möglichkeit hast, stelle die Nadel der Nähmaschine so weit nach rechts, dass sie mit dem Reißverschlussfuß abschließt. Senke den Fuß ab.

Nun rollst Du mit den Finger die Zähnchenraupe zur rechten Seite weg. Es ergibt sich eine kleine Rille im Übergang vom Reißverschlussband zur Raupe. In dieser Rille nähst Du nun entlang. Achte darauf, nicht in die Raupe zu nähen, sonst blockiert der Reißverschluss später an dieser Stelle.

Tipp: Nähe langsam und achte darauf die Rille genau zu treffen. Achte bitte auf deine Finger!

Nähe wieder bis zum Schieber und sichere die Naht.

Wenn Du jetzt den Reißverschluss schließt, sieht Du schon, dass der rechte Teil der Rauße vom Stoffrand verdeckt wird.

War gar nicht schwer, oder?

Schritt 3: Markierungen setzen

Damit der Reißverschluss auf auf der anderen Seite an der gleichen Stelle sitzt, überträgst Du nun Nahtanfang und -ende. Das ist wichtig, damit der Reißverschluss nachher auf beiden Seiten gleich hoch sitzt.

Markierungen setzen

Dazu schließt Du den Reißverschluss. Nun legst Du das bereits genähte Teil mit der rechten (schönen) Stoffseite vor Dich hin. Das Gegenstück legst Du ebenfalls mit der rechten Stoffseite nach oben darüber, so wie die Teile später zusammengenäht werden sollen. Richte die Stoffteile aus. Nun kannst Du mit einem Stoffmarkierer, Kreide oder Nadeln das Nahtende und den Nahtanfang übertragen. Ich markiere mir zusätzlich noch die Enden des Reißverschluss. Da hilft mir ihn im nächsten Schritt auf der anderen Seite festzustechen.

Jetzt öffnest Du den Reißverschluss wieder. Nimm den Reißverschluss mit dem genähten Teil hoch und klappe den Stoff zurück. Nun legst Du das linke Reißverschlussband an die Stoffkante, an der Du gerade die Markierungen gesetzt hast. Richte den Reißverschluss an den Markierungen aus und stecke ihn fest.

Schritt 4: Hilfsnaht auf der linken Seite nähen

Setze den Reißverschlussfuß nun so ein, dass Du auf der linken Seite nähen kannst.

Setze nun auch auf der linken Seite eine Hilfsnaht. Die Hilfsnaht sollte in der Mitte des Reißverschlussbandes verlaufen. Nähe wieder so weit bis der Reißverschlussfuß auf den Schieber trifft. Sichere die Naht.

Schritt 5: Die letzte Reißverschluss-Naht

Wenn Du die Möglichkeit hast, stelle deine Nadel so weit nach links, dass sie mit den Reißverschlussfuß abschließt.

linke Seite des Reißverschluss nähen

Auch auf der linken Seite senkst Du zuerst den Fuß ab und rollst dann die Raupe zu Seite. Diesmal nach links.

Nähe nun wieder langsam in der enstandenen Rille entlang. Pass dabei auf nicht in die Zähnchen zu kommen. Die Naht endet wieder, wenn der Fuß den Schieber trifft. Sichere die Naht.

Trommelwirbel: Dein fertiger nahtverdeckter Reißverschluss

So, jetzt kommt der große Augenblick. Drehe dein Nähgut um und schließe den Reißverschluss. Trommelwirbel!

fertig eingenähter nahtverdeckter Reißverschluss

Klopf Dir auf die Schultern und sein stolz auf Dich!

Naht schließen

Jetzt muss noch die Naht über und unter dem Reißverschluss geschlossen werden.

Naht schließen

Lege die Stoffe aufeinander. Die Reißverschlussenden kannst Du etwas hochklappen. Stecke die Stoffe fest und schließe die Naht. Achte dabei darauf, dass Du die zur Reißverschlussnaht (das ist die untere der beiden Nähte) nähst. So erhältst Du einen tollen Abschluss.

Du hast noch Fragen? Schreib mir gern ein Kommentar.

Dir hat mein Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest.

Blogserie Reißverschluss

  1. Reißverschlussarten – Welche Unterschiede gibt es?
  2. 3 Schritte zur Reißverschluss-Innentasche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.