Spitzengummi annähen – Tutorial elastische Bänder

Spitzengummi Unterhose

Spitzengummi annähen – So zauberst Du elastische Abschlüsse an Dessous

Mit elastischen Bändern erhältst Du schöne Abschlüsse an dehnbaren Kanten. So entstehen mit wenigen Handgriffen individuelle Wäschestücke. Unterwäsche selbst nähen macht Spaß und eignet sich gut, um Stoffreste zu verwerten. In diesem Beitrag habe ich Dir bereits gezeigt, wie Du Falzgummi annähen kannst.

Aber wie kommt der Spitzengummi an die Kante? Das siehst Du ganz ausführlich in meinem Video Tutorial.

Du liest Dir alles lieber in Ruhe durch? Dann scrolle gern weiter nach unten, da habe ich ausführlich beschrieben, wie Du das Gummiband annähen kannst.

Das schöne Spitzengummi aus dem Video und weitere elastische Bänder findest Du in meinem Shop. Schau gern mal vorbei!

Die richtige Länge für das Gummiband ermitteln

Um die richtige Länge für den Spitzengummi zu ermitteln, miss zunächst den Umfang der Unterhose. Den Umfang multiplizierst Du mit 0,8 und fügst 2cm Nahtzugabe hinzu.

Länge des Gummis = 0,8 x Umfang + 2 cm

Spitzengummi vierteln

Um das gleichmäßige Annähen zu erleichtern, teile ich das Gummiband in vier gleiche Teile. Die Viertel markiere ich immer mit Stecknadeln.

Die Unterhose teile ich ebenfalls in vier Teile und markiere auch diese mit Nadeln. Und dann geht´s an die Nähmaschine.

Spitzengummi annähen

Ich nutze zum Annähen gern den genähten Zick-Zack-Stich. Du kannst auch jeden anderen elastischen Stich verwenden. Wichtig ist, dass der Stich elastisch ist. Falls Du Dir nicht sicher bist, welcher Stich elastisch ist, schau bitte in die Bedienungsanleitung deiner Nähmaschine.

Spitzengummi annähen

1. Schritt: Spitzengummi an die Kante nähen

Spitzengummibänder haben wie Stoff eine rechte und linke Seite. Ich habe Dir oben ein vergrößertes Bild hinzugefügt.

Lege das Gummiband mit der rechten (schönen) Seite nach unten auf die rechte (schöne) Stoffseite. Achte dabei darauf, dass das Ziergummi mit der Kante des Gummibands direkt an der Stoffkante liegt. Nun kannst Du los nähen!

Hier noch ein paar Tipps:

  • Ich nähe die ersten zwei bis drei Zentimeter ohne Zug auf das Gummiband zu geben. Danach dehnst Du das Gummiband so weit, dass die Stecknadel des Gummibands auf die Stecknadel im Stoff trifft.
  • Achte darauf nur das Band zu dehnen, nicht den Stoff!
  • Nähe nur auf dem „festen“ Gummiband, nicht auf der Spitze bzw. dem gemusterten Teil!

2. Schritt: Spitzengummi umklappen

Nachdem Du den Spitzengummi auf der gesamten Länge schön gedehnt angenäht hast, wird das Gummiband auf der gesamten Länge nach auf die linke Seite geklappt. Dadurch entsteht der charakteristische Abschluss. Während im ersten Schritt das Gummiband oben und der Stoff unten lag, ist es jetzt anders herum. Das Spitzengummi liegt unten, der Stoff oben.

Die entstehende Kante wir nun noch einmal abgenäht. Bitte nutze auch hier einen dehnbaren Stich. Achte darauf, das Gummiband jetzt nicht mehr bzw. nur minimal zu dehnen. Lege den Stoff so, dass keine Falten entstehen.

Nähe erneut die gesamte Länge fest. FERTIG!

Spitzengummi annähen
Das ist der fertige Slip aus dem Video!

Dir hat mein Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest.

Du hast noch Fragen? Schreib mir gern ein Kommentar.

[Werbung, unbezahlt] Als Schnittmuster habe ich hier das Freebook Unnebüxen Hipster von Lolletroll verwandt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.